FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


Endlich ein Velokonzept!

5.Dezember.2019

Am 3.12.2019 wurde folgenden Motion eingereicht:

Die Stadt erarbeitet ein Velokonzept, welches in die Ortsplanungsrevision einbezogen wird. Velofahren soll dadurch in der Stadt einfacherer und sicherer werden sowie einen höheren Stellenwert erhalten.

Begründung:

Im Jahr 2017 hat Pro Velo Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Strassen (ASTRA) eine Umfrage in verschiedenen Schweizer Städten durchgeführt mit dem Titel «Wie velofreundlich ist deine Gemeinde?». Die Ergebnisse wurden am 4. Mai 2018 präsentiert. In Grenchen haben sich 175 Personen an der online Umfrage beteiligt. Die Stadt Grenchen hat die Note 3.9 und in der Kategorie «Kleinstadt» den 12. Rang erreicht, was eine leichte Verbesserung gegenüber 2013 beinhaltet, jedoch noch viel Raum nach oben lässt. Getestet wurden die Kategorie Verkehrsklima, Sicherheit, Komfort, Routennetz, Abstellanlagen und Stellenwert. Insbesondere die Bereiche «Sicherheit», «Komfort» und «Stellenwert» sind zu verbessern. Die Ergebnisse der Umfrage «Wie velofreundlich ist ihre Stadt?» soll ausgewertet und das Velofahren in der Stadt durch gezielte Massnahmen verbessert werden.

Seit Jahren fehlt ein Velokonzept für die Stadt. Mit dem Tissot Velodrome, dem Pump Track, den BikeTrails auf den Grenchenbergen, mehreren Velofirmen und -geschäften, Velorouten in der Witi, Stadtführungen mit Fahrrädern, Aktionen wie bike to work, etc. ist das Velo im Freizeitverkehr

recht gut verankert. Im Alltagsverkehr hat es noch viel Potenzial. Grenchen ist zwar von der Topographie her nicht der «ideale» Velofahrort, das Aufkommen von Elektrovelos hat die Entwicklung des Fahrradfahrens im Alltag in den letzten Jahren jedoch äusserst positiv beeinflusst.

Nun gilt es das Velofahren im Alltag noch sicherer, einfacher und dadurch auch beliebter zu machen.

–> Beschluss: Der Gemeinderat hat die Motion an der Sitzung vom 03. März 2020 für erheblich erklärt und direkt abgeschrieben.




SP vor Ort