FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


Belebung von öffentlichen Plätzen

5.Dezember.2019

Öffentliche Plätze im Stadtzentrum (Marktplatz, Zytplatz, Postplatz) sowie der Stadtpark sollen auf einfachere Art und Weise «belebt» und «bespielt» werden können. Die Verwaltung ermuntert die Bevölkerung zur Durchführung ihrer Ideen und koordiniert und kommuniziert die verschiedenen Aktionen. Diese beleben das Stadtzentrum und tragen dazu bei, dass Freiräume für alle Generationen lebendige und attraktive Orte sind.  

Begründung:

Der Wandel im Konsum- und Einkaufsverhalten bringt einen grundlegenden Strukturwandel im Detailhandel und damit der Innenstädte mit sich. Neben den weiterhin vorhandenen, aber teilweise anders genutzten Konsum- und Einkaufsmöglichkeiten, sollen das Verweilen und der soziale Austausch eine wichtigere Rolle einnehmen.

Zur Belebung des Zentrums tragen auch Aktionen von verschiedenen Gruppen oder Einzelpersonen dabei, welche Begegnungen ermöglichen. Diese Aktionen können beispielsweise sein: Konzerte, Theater, Spielnachmittage, offene Sporttrainings oder Turnstunden, Kunstinstallationen, Lesungen oder Erzählstunden, Diskussionsrunden, Streetsoccer-Turnier, Fahrradplauschparcours, offene Kochkurse, Malkurse, Flohmärkte und so weiter.

In den letzten Jahren wurde der Marktplatz recht rege benutzt, aber eher von Grossanlässen als relativ kleineren, kürzeren und spontaneren Aktionen. Vielen Organisatorinnen und Organisatoren ist jedoch nicht klar, wie sie einen Anlass planen können (Bewilligungen, allgemeine Infos wie Wasser- und Stromanschlüsse, Kontaktpersonen, Möglichkeiten zur Bewerbung des Anlasses, etc.). Dies soll so besser koordiniert und kommuniziert werden, damit die Plätze noch mehr «belebt» werden.




SP vor Ort